Neutrik: Initiative gegen Produktpiraterie

Neutrik Initiative gegen Produktpiraterie

Auf der diesjährigen prolight + sound in Frankfurt ging Neutrik entschlossen in die Offensive gegen Produktpiraterie. Die Polizei hat im Auftrag von Neutrik zahlreiche Produkte beschlagnahmt, die eindeutig Schutzrechte verletzen. Den betroffenen Unternehmen wurden zudem weiterreichende Unterlassungsaufforderungen zugestellt. Weitere rechtliche Schritte sind bereits aufgegleist.

Unzählige NEUTRIK-Produkte basieren auf technischen Erfindungen, die Standards gesetzt haben und durch Patente geschützt sind. Zusätzlich sind Designmerkmale und Markennamen registriert, die dafür sorgen, dass original NEUTRIK-Produkte einfach und eindeutig erkennbar sind.


«Wir wollen mit unseren Produkten einen echten Kundenmehrwert generieren und diesen auch schützen. Das bedingt die Aufrechterhaltung von weltweiten Patenten und Marken, die zwar sehr kostspielig aber auch ein wichtiger Teil unserer Innovationskultur sind. Wenn nun Mitbewerber diese Schutzrechte schonungslos missachten, werden wir konsequent mit allen uns zur Verfügung stehenden gesetzlichen Möglichkeiten vorgehen, um dies zu stoppen», so René Kleiner, CTO der Neutrik Gruppe.


TRUST THE ORIGINAL


Zu den am häufigsten nachgeahmten bzw. kopierten Produkten zählen vor allem die XLR-Stecker der XX-Serie (zB Patent für Kompressionsring) sowie die speakON-, powerCON- und etherCON-Kabelstecker. Neben Patentverletzungen kommt es hier auch zur Nachahmung von geschützten Designelementen (Sinuswelle) oder der missbräuchlichen Verwendung von registrierten Markennamen.


Kunden und Anwender müssen einfach und unkompliziert NEUTRIK-Originalprodukte erkennen und sich auf die Funktionalität und Produktqualität verlassen können. Um Investitionen in Forschung und Entwicklung absichern und rechtfertigen zu können, ist das konsequente Vorgehen gegen Produktpiraterie und Kopierer unumgänglich und Teil der Neutrik-Unternehmensstrategie.


Zum Schutz der bestehenden Patent- und Markenrechte sind bereits weitere Aktionen auf Messen sowie das gerichtliche Vorgehen auch in China geplant.

Pressemeldung von Neutrik als PDF